Kündigung & Kündigungsschutz - Ratgeber

Eine Kündigung schreiben geht schnell, der rechtlich richtige Umgang mit Kündigung und Kündigungsschutz ist schwierig. Die Kündigung eines Arbeitnehmers ist für Arbeitgeber mit zahlreichen rechtlichen Stolpersteinen verbunden. In diesem Ratgeber lesen Sie im Detail, wie der gesetzliche Kündigungsschutz funktioniert – und wie Sie als Arbeitnehmer oder Arbeitgeber Ihre Rechte durchsetzen.

Gesetzlicher Kündigungsschutz

Der Einstieg: Für welche Arbeitgeber und welche Arbeitnehmer das Kündigungsschutzgesetz (KSchG) gilt … Wann ein gesetzlicher Beendigungsgrund vorliegt.

Betriebsbedingte Kündigung

Wann die Beendigung des Arbeitsverhältnisses aus betriebsbedingten Gründen zulässig ist… Stolpersteine und taktische Vorgehensweisen im Prozess vor dem Arbeitsgericht …

Sozialauswahl

Wann eine Sozialauswahl zwischen mehreren vergleichbaren Arbeitnehmern erforderlich ist … Ablauf der Sozialauswahl … … Herausnahme von Leistungsträgern aus der Sozialauswahl … Die ausgewogene Altersstruktur.

Verhaltensbedingte Kündigung

Wann eine Beendigung des Arbeitsverhältnisses wegen Fehlverhalten des Arbeitnehmers möglich ist … Wann hierfür eine Abmahnung nötig ist …

Fristlose Kündigung

Die außerordentliche fristlose Beendigung des Arbeitsverhältnisses ist nur ausnahmsweise erlaubt… Wie die Interessenabwägung funktioniert … Die Beweislast …

Kündigungsfristen

Welche Kündigungsfrist wann einzuhalten ist… nach Tarifvertrag, Arbeitsvertrag und in der Probezeit…

Kündigungsschreiben & Formfehler

Typische Formfehler und Stolpersteine: Schriftform, Unterschrift, Vollmachturkunde, Betriebsratsanhörung, Zustimmung von Behörden, Zugangsnachweis… Welche Formalien einzuhalten sind, wenn die Beendigung des Arbeitsverhältnisses nicht bereits an Formfehlern scheitern soll.

Rechtsanwalt & Kündigungsschutz

Wie Rechtsanwälte schon im Vorfeld beraten können… Teure Fehlerquellen … Was ein Rechtsanwalt vor dem Arbeitsgericht für seinen Mandanten tun kann… Warum der Verzicht auf Rechtsberatung für den Arbeitgeber riskant ist …