Abmahnung

Artikel und Urteile zur Abmahnung im Arbeitsrecht: Was tun bei einer Abmahnung? Nicht jede Abmahnung ist erlaubt. Arbeitgeber dürfen abmahnen, wenn der Arbeitnehmer sich objektiv rechtswidrig verhält. Verhalten des Arbeitnehmers, das nur unzweckmäßig aber nicht rechtswidrig ist, darf der Arbeitgeber noch nicht abmahnen. Auch bei der Durchführung der Abmahnung ergeben sich zahlreiche Stolpersteine für den Arbeitgeber. Abmahnungen müssen inhaltlich klar und deutlich bezeichnet, welches Verhalten des Arbeitnehmers beanstandet wird. Alle in der Abmahnung angeführten Tatsachen müssen stimmen. Ist die Abmahnung rechtswidrig, kann der Arbeitnehmer verlangen, dass die Abmahnung aus der Personalakte entfernt wird. Hier finden Sie weitere Informationen zum Thema Abmahnung.

Mobbing durch Kündigung und Abmahnung – LAG Thüringen, Urteil vom 28.06.2005 – 5 Sa 63/04

Einhaltung der Menschenwürde am Arbeitsplatz. Zum Prüfungsablauf einer mobbingbedingten Persönlichkeitsrechtsverletzung. Als Bestandteil systematischer Verletzung des Persönlichkeitsrechts (Mobbing) erfolgte Abmahnung und Kündigung einer ihrem Vorgesetzten und dem Geschäftsführer unliebsam gewordenen Mitarbeiterin einer in kirchlicher Trägerschaft stehenden Behinderteneinrichtung. § 1 KSchG, § 242 BGB, Art. 1 und 2 GG (allgemeines Persönlichkeitsrecht). LAG Thüringen, Urteil vom 28.06.2005 – […]

© Alle Rechte vorbehalten.