Dis­kri­mi­nie­rung /​AGG

Bei der Ein­stel­lung von Arbeit­neh­mern ist die Dis­kri­mi­nie­rung von Bewer­bern wegen des Geschlechts eben­so ver­bo­ten wie bestimm­te Fra­gen im Ein­stel­lungs­ge­spräch. Der Rat­ge­ber beschäf­tigt sich damit, wie Stel­len­be­wer­ber und Arbeit­neh­mer bei Ein­stel­lung & Bewer­bung vor Dis­kri­mi­nie­rung geschützt sind und wie es z.B. zur Haf­tung des Arbeit­ge­bers bei einer nicht geschlechts­neu­tra­len Stel­len­an­zei­ge und ande­ren Dis­kri­mi­nie­run­gen kom­men kann.

Autor: Andre­as Busch­mann, Fach­an­walt für Arbeitsrecht

Benach­tei­li­gung wegen des Geschlechts

Benach­tei­li­gung von Stel­len­be­wer­bern wegen des Geschlechts – Haf­tung: Die Benach­tei­li­gung wegen des Geschlechts ist ver­bo­ten… Arbeit­ge­ber dür­fen Stel­len­be­wer­ber und Arbeit­neh­mer ins­be­son­de­re bei der Ein­stel­lung oder dem beruf­li­chen Auf­stieg nicht wegen des Geschlechts benach­tei­li­gen… Unter­schied­li­che Behand­lung von Män­nern und Frau­en im Arbeitsverhältnis

Zum Bei­trag: Benach­tei­li­gung wegen des Geschlechts

Stel­len­an­zei­ge & Arbeitgeber-Haftung

Ist eine Stel­len­an­zei­ge nur für männ­li­che oder nur für weib­li­che Bewer­ber for­mu­liert kön­nen abge­lehn­te Stel­len­be­wer­ber oft mit guten Aus­sich­ten eine hohe Ent­schä­di­gung ver­lan­gen – und zwar jeder sach­lich geeig­ne­te Bewer­ber, der dem in der Anzei­ge nicht genann­ten Geschlecht angehört.


Zum Bei­trag: Stel­len­an­zei­ge & Arbeitgeber-Haftung 

© Alle Rechte vorbehalten.