Bera­tung zum Fest­preis

Ihre Nach­richt an michCheck­lis­teGenaue Leis­tungs­be­schrei­bung

Check­lis­te: So berei­ten Sie die Bera­tung opti­mal vor

Es ist erfah­rungs­ge­mäß sinn­voll, die Bera­tung fol­gen­der­ma­ßen vor­zu­be­rei­ten:

  • Machen Sie sich eine stich­wort­ar­ti­ge Lis­te:
    • Wunsch­lis­te: Was ist Ihr Ziel, was soll bei der Sache (mög­lichst) her­aus­kom­men?
    • Mög­li­che Pro­ble­me: Haben Sie bestimm­te Befürch­tun­gen, die wir klä­ren wol­len?
    • Ihre Fra­gen: Wel­che Fra­gen haben Sie, die ich beant­wor­ten soll?
  • Stel­len Sie – soweit greif­bar – die wich­tigs­ten Unter­la­gen zusam­men.
    • Arbeits­ver­trag (wenn vor­han­den)
    • Etwai­ge Ände­rungs­ver­trä­ge (wenn vor­han­den)
    • Letz­te 2 bis 3 Gehalts­ab­rech­nun­gen (wenn vor­han­den)
    • Unter­la­gen, die zum Ver­ständ­nis wich­tig sind (z.B. Ver­set­zung, Abmah­nung, Kün­di­gung, Zeug­nis usw.)

Fol­gen­des soll­ten Sie beden­ken:

  • Mir soll­ten spä­tes­tens im Bera­tungs­ter­min die wich­tigs­ten Unter­la­gen oder Daten vor­lie­gen. Zu Unter­la­gen, die ich nicht ken­ne, kann ich nicht bera­ten.
  • Es kommt vor, dass ich zu detail­rei­chen Unter­la­gensamm­lun­gen Ein­schät­zun­gen abge­ben soll. Dies mache ich grund­sätz­lich auch gern. Im Rah­men einer ein­stün­di­gen Erst­be­ra­tung ist dies aber aus Zeit­grün­den nicht mach­bar. Im ers­ten Bera­tungs­ge­spräch kon­zen­trie­re ich mich auf die­je­ni­gen Unter­la­gen und Fra­gen, die Ihnen beson­ders wich­tig sind. Tei­len Sie mir des­halb mit, auf wel­che Unter­la­gen und Fra­gen ich mich in der Erst­be­ra­tung kon­zen­trie­ren soll.
  • Manch­mal kön­nen nicht alle Fra­gen in der Erst­be­ra­tung aus­rei­chend geklärt wer­den. In der Regel ist aber min­des­tens eine über­schlä­gi­ge Ein­schät­zung mög­lich. Sie kön­nen in sol­chen Fäl­len mit mir wei­te­re Bera­tungs­ter­mi­ne ver­ein­ba­ren.

Leis­tungs­be­schrei­bung: Ers­te Bera­tung zum Fest­preis 119 Euro

Ich bie­te Ihnen als Fach­an­walt für Arbeits­recht eine ers­te Bera­tung zum Fest­preis. Die Bera­tung kann in mei­ner Kanz­lei oder tele­fo­nisch statt­fin­den. Sie müs­sen nicht anrei­sen. Die Erst­be­ra­tung bis zu einer Stun­de erhal­ten Sie zum Fest­preis von 119,00 Euro, wenn Sie Ihre Bera­tungs­an­fra­ge online auf mei­ner Sei­te “Bera­tung zum Fest­preis” ein­ge­ben. 

Was ist eine Erst­be­ra­tung?

Die Erst­be­ra­tung ist das ers­te Bera­tungs­ge­spräch in einer neu­en Ange­le­gen­heit, solan­ge die gewünsch­te Rechts­an­walts­tä­tig­keit auf eine rei­ne Bera­tung beschränkt ist (Rechts­prü­fung, Aus­kunft oder Rat). Bei der Erst­be­ra­tung han­delt es sich um eine pau­scha­le, über­schlä­gi­ge Ein­stiegs­be­ra­tung, die eine Über­sicht und vor­läu­fi­ge Klä­rung der wich­tigs­ten Fra­gen ver­mit­teln soll.

Ablauf der Erst­be­ra­tung bei mir

Das Bera­tungs­ge­spräch fin­det tele­fo­nisch oder in mei­ner Kanz­lei statt. Sie müs­sen nicht anrei­sen.

Sie kön­nen zur Vor­be­rei­tung gern Unter­la­gen oder Fra­gen bei mir ein­rei­chen, die dann im Bera­tungs­ge­spräch zur Ver­fü­gung ste­hen.

Grund­la­ge der Erst­be­ra­tung sind die von Ihnen ein­ge­reich­ten Unter­la­gen, Ihre Schil­de­rung der Ange­le­gen­heit und Ihre Fra­gen. Im Dia­log mit Ihnen arbei­te ich her­aus, wel­che Zie­le und Vor­ge­hens­wei­sen sich für Sie recht­lich anbie­ten. Hier­bei füh­re ich eine ers­te Rechts­prü­fung durch und bezie­he Chan­cen, Risi­ken und tak­ti­sche Fra­gen ein. Sie kön­nen mir Fra­gen zu Ihrem Fall stel­len und erhal­ten im Gespräch kon­kre­te Hand­lungs­emp­feh­lun­gen. Es kommt vor, dass in der Erst­be­ra­tung nicht alle Fra­gen geklärt wer­den kön­nen. Ich sage Ihnen aber in jedem Fall, wie ich offe­ne Fra­gen vor­läu­fig ein­schät­ze.

Bei Bedarf ist auch fol­gen­des mög­lich:

  • Gesprächs­vor­be­rei­tung: Wenn Sie möch­ten, dass ich bestimm­te Unter­la­gen oder Fra­gen schon vor dem Bera­tungs­ge­spräch zur Kennt­nis neh­me und/oder über­prü­fe, zählt der Zeit­be­darf hier­für als Bera­tungs­zeit. Sofern Sie mit mir nichts ande­res abge­stimmt haben, beschrän­ke ich die Zeit für die­se Vor­be­rei­tung auf maxi­mal 30 Minu­ten.
  • Unter­bre­chung der Bera­tung: Wenn ich das lau­fen­de Bera­tungs­ge­spräch zum Lesen von Unter­la­gen oder für Recher­chen (Recht­spre­chung, Rechts­nor­men) unter­bre­che, zählt die­se Zeit als Bera­tungs­tä­tig­keit.
  • Ver­län­ge­rung: Bei Bedarf kann die Erst­be­ra­tung über eine Stun­de hin­aus ver­län­gert wer­den.

Was kos­tet die Erst­be­ra­tung? Was kos­ten zusätz­li­che Bera­tungs­leis­tun­gen?

Eine Erst­be­ra­tung im Umfang bis zu 1 Stun­de bie­te ich Ihnen zum Fest­preis von 119 Euro an, wenn Sie Ihre Anfra­ge über das Online-For­mu­lar auf mei­ner Sei­te Bera­tung zum Fest­preis stel­len. 

Etwai­ge Zeit­über­schrei­tun­gen und zusätz­li­che Bera­tungs­leis­tun­gen wie Fol­ge­be­ra­tun­gen rech­ne ich nach der hier­für in Anspruch genom­me­nen Bera­tungs­zeit zum Stun­den­satz von 119 Euro ab (Abrech­nung nach exak­tem Zeit­be­darf).

Aus­nah­men von die­sem Bera­tungs­an­ge­bot

Fol­gen­de Tätig­kei­ten bie­te ich nicht als Erst­be­ra­tung zum Fest­preis von 119 Euro an. Sie kön­nen mich aber gern auf eine indi­vi­du­el­le Ver­gü­tungs­ver­ein­ba­rung anspre­chen:

  • Tätig­kei­ten, die über eine Bera­tung hin­aus­ge­hen, ins­be­son­de­re
  • Ver­trags­ge­stal­tung und Ver­trags­prü­fung
  • Prü­fung der Erfolgs­aus­sich­ten von Rechts­mit­teln gegen gericht­li­che Ent­schei­dun­gen
  • Begut­ach­tun­gen und schrift­li­che Stel­lung­nah­men
  • Wahr­neh­mung recht­li­cher Inter­es­sen als Bevoll­mäch­tig­ter in gericht­li­chen Ver­fah­ren oder außer­ge­richt­lich

© Alle Rechte vorbehalten.