Rechts­an­walt Busch­mann

Arbeits­recht erfor­dert Erfah­rung. Als Fach­an­walt für Arbeits­recht ken­ne ich ver­schie­dens­te Bran­chen, Berufs­grup­pen und die Denk­wei­sen ver­schie­dens­ter Hier­ar­chie­ebe­nen. Ich über­neh­me gern „schwie­ri­ge Fäl­le“. Mei­ne fach­li­chen Schwer­punk­te sind:

  • Mob­bing, Haf­tung des Arbeit­ge­bers
  • Dis­kri­mi­nie­rung (All­ge­mei­nes Gleich­be­hand­lungs­ge­setz – AGG)
  • Ände­rungs­kün­di­gung, Ver­set­zung
  • Kün­di­gungs­schutz, Abfin­dung und Auf­he­bungs­ver­trag

So gehen Sie vor:

Schritt 1: Unver­bind­li­ches kos­ten­frei­es Vor­ge­spräch

Sie kön­nen mit mir ein kos­ten­frei­es, unver­bind­li­ches tele­fo­ni­sches Vor­ge­spräch füh­ren. Im Vor­ge­spräch erhal­ten Sie zwar kei­ne Rechts­be­ra­tung. Ich  bespre­che ich mit Ihnen aber, und wegen wel­cher Fra­gen eine Man­dats­er­tei­lung sinn­voll sein könn­te und wie dann der wei­te­re Ablauf wäre.

Schritt 2: Ers­te Bera­tung zum Fest­preis

Sie erhal­ten bei mir eine ein­stün­di­ge Ers­te Bera­tung zum Fest­preis von 119,00 Euro. In der ers­ten Bera­tung erhal­ten Sie eine Über­sicht über die Rechts­la­ge, mög­li­che Vor­ge­hens­wei­sen, Chan­cen und Risi­ken. Sie wis­sen danach, was Sie auf gar kei­nen Fall tun soll­ten und wel­che Schrit­te sinn­vol­ler­wei­se unter­nom­men wer­den soll­ten. Bei Bedarf kann die ers­te Bera­tung auch zeit­lich ver­län­gert wer­den. Wie Sie sich auf Bera­tungs­ter­mi­ne bes­tens vor­be­rei­ten kön­nen, erfah­ren Sie in die­ser Check­lis­te.

Schritt 3: Umset­zung Ihrer Vor­ha­ben

Was genau ich für Sie nach der Ers­ten Bera­tung unter­neh­me, stim­men wir gemein­sam ab. Ob dies wei­te­re Bera­tungs­ter­mi­ne sind, Ver­trä­ge geprüft oder ent­wor­fen wer­den sol­len, außer­ge­richt­li­che Ver­hand­lun­gen kon­zi­piert und geführt wer­den oder es um gericht­li­ches Vor­ge­hen geht: ich ste­he Ihnen gern zur Ver­fü­gung. 

Ergän­zend: Tipps auf die­ser Web­site erkun­den

Pra­xis­er­prob­te Tipps zum Arbeits­recht erhal­ten Sie auf die­ser Web­site zu fol­gen­den Schwer­punkt­the­men:

  • Abfin­dung: Wel­che Abfin­dung im Kün­di­gungs­schutz­pro­zess durch­setz­bar ist, hängt sehr vom rich­ti­gen Rechts­an­walt und tak­ti­schen Fra­gen ab. Wer als Arbeit­neh­mer mit einem Fach­an­walt für Arbeits­recht eine Kün­di­gungs­schutz­kla­ge führt, hat oft gute Chan­cen, nach einer Kün­di­gung eine Abfin­dung durch­zu­set­zen, die deut­lich höher ist, als die gesetz­li­che Abfin­dung nach § 1a KSchG. War­um dies so ist, kön­nen Sie im Rat­ge­ber Abfin­dung nach­le­sen.
  • Kün­di­gung & Kün­di­gungs­schutz: Der deut­sche Kün­di­gungs­schutz ist vol­ler Fall­stri­cke – soviel ist klar. Aber wo lie­gen die Stol­per­stei­ne genau? Klar­text und Hin­wei­se aus der Pra­xis lesen Sie in mei­nem Rat­ge­ber zu Kün­di­gung & Kün­di­gungs­schutz.
  • Ins­be­son­de­re: Betriebs­be­ding­te Kün­di­gung: Die betriebs­be­ding­te Kün­di­gung ist für Arbeit­ge­ber recht­lich ris­kant. Sehr oft schei­tert eine betriebs­be­ding­te Kün­di­gung am feh­len­den Kün­di­gungs­grund, an der Sozi­al­aus­wahl, an Son­der­kün­di­gungs­schutz oder an For­ma­li­en.
  • Ände­rungs­kün­di­gung. Ände­rungs­kün­di­gun­gen kom­men ins Spiel, wenn sich Arbeits­um­stän­de ändern und das Arbeits­ver­hält­nis nur noch mit einem geän­der­ten Arbeits­ver­trag fort­ge­setzt wer­den kann. Wel­che Chan­cen und Risi­ken die Ände­rungs­kün­di­gung Arbeit­ge­bern und Arbeit­neh­mern bie­tet, lesen Sie in mei­nem Rat­ge­ber zur Ände­rungs­kün­di­gung.
  • Mob­bing & Dis­kri­mi­nie­rung. Was tun bei Mob­bing? Wie soll­ten Arbeit­ge­ber auf Mob­bing reagie­ren, was kann der Betrof­fe­ne tun und wie kann ein Rechts­an­walt bei Mob­bing ein­grei­fen? In mei­nem Rat­ge­ber Mob­bing, Schmer­zens­geld & Scha­dens­er­satz erhal­ten Sie Hin­wei­se zur Rechts­la­ge bei Mob­bing und eine Aus­wer­tung ver­schie­de­ner wich­ti­ger Urtei­le.
  • Urtei­le: Hier habe ich eine Rei­he wich­ti­ger Urtei­le zum Arbeits­recht für Sie zusam­men­ge­stellt.

 

© Alle Rechte vorbehalten.