Vor­be­rei­tung des Beratungsgesprächs

Wie Sie das Bera­tungs­ge­spräch rich­tig vor­be­rei­ten: Wel­che Unter­la­gen Sie brau­chen und wel­che Fra­gen Sie stel­len. Die rich­ti­ge Vor­be­rei­tung ist wich­tig weil jeder „Fall“ anders ist. Als Rechts­an­walt benö­ti­ge ich von Ihnen Daten und Unter­la­gen, um Sie opti­mal bera­ten zu können.

So berei­ten Sie das Bera­tungs­ge­spräch vor!

  • Kon­kre­te Ziel­set­zun­gen: Was kon­kret möch­ten Sie (mög­lichst) errei­chen oder vermeiden?
  • Was ist Ihnen beson­ders wich­tig? Wün­schen Sie Aus­künf­te zu ganz bestimm­ten, Ihnen beson­ders wich­tig erschei­nen­den Risi­ken oder Chan­cen?
  • Ver­hand­lungs­si­tua­ti­on: Lässt sich eine prak­ti­sche und ein­ver­ständ­li­che Rege­lung mit Ihrem Man­dats­geg­ner errei­chen? Ken­nen Sie die Sicht­wei­se Ihres Mandatsgegners?
  • Unter­la­gen: Stel­len Sie geord­net alle Unter­la­gen (Arbeits­ver­trä­ge, Schrift­stü­cke, Abrech­nun­gen, E‑Mails usw.) zusam­men, die mög­li­cher­wei­se für Ihre Anlie­gen von Bedeu­tung sein könnten.
  • Per­so­nen: Wenn eine Mehr­zahl von Per­so­nen als Betei­lig­te oder als Zeu­gen von Bedeu­tung sein kön­nen, ist eine Auf­stel­lung hilf­reich (Vor- und Nach­na­men aller Per­so­nen, Stich­wor­te zu deren Bedeu­tung für Ihr Anliegen).
  • Rechts­schutz­ver­si­che­rung: Wenn ich bei Ihrer Rechts­schutz­ver­si­che­rung eine Deckungs­an­fra­ge wegen der Kos­ten stel­len soll, ver­ein­facht und beschleu­nigt es die Bear­bei­tung, wenn Sie mir eine kur­ze, selbst ver­fass­te Schil­de­rung des Gesche­hens ein­rei­chen. Die Rechts­schutz­ver­si­che­rung muss erken­nen kön­nen, wel­che Vor­komm­nis­se Sie als mög­li­cher­wei­se rechts­wid­rig bean­stan­den (Zeit­punkt, Betei­lig­te, Ablauf) oder wel­che Vor­wür­fe an Sie gerich­tet wur­den (Zeit­punkt, Betei­lig­te, Ablauf).

© Alle Rechte vorbehalten.